In Leer findet vom 28. bis zum 31. Oktober mit dem 1. RSM Open ein äußerst stark besetztes Schachturnier statt. Mit Unterstützung der Sponsoren, hier ist besonders die Firma RSM hervorzuheben, ist es gelungen ein attraktives Preisgeld auszuschreiben.

Spielort ist das Hotel Ostfriesenhof. Organisiert wird das Turnier von Edzard Wirtjes, der sich auch mit den Läufern auf dem Schachbrett auskennt.

Es werden drei Turnierkategorien angeboten. Das A-Turnier ist offen für alle interessierten Spieler. Beim B-Turnier gibt es eine Obergrenze für Teilnehmer von 1900 DWZ-Punkten. Im C-Turnier darf ein Spieler maximal eine DWZ von 1500 haben. DWZ steht für Deutsche Wertungszahl und gibt die ungefähre Spielstärke an. Sie ist etwa vergleichbar mit der international verwendeten ELO-Zahl. Der beste deutsche Spieler, Georg Meier, hat eine DWZ von 2663 und eine ELO-Zahl von 2655.

Die Favoriten sind bisher Großmeister Alexander Berelowitsch und der Internationale Meister Michael Kopylov. Alexander Berelowitsch war 2001 ukrainischer Einzelmeister und spielt momentan für den Düsseldorfer SK in der 2. Liga West. Er arbeitet aktiv als Schachtrainer.

Michael Kopylov ist in dieser Saison mit dem SK Norderstedt in die 1. Schachbundesliga aufgestiegen. Er wurde 2013 Landesmeister von Schleswig-Holstein.

Ebenfalls dabei ist Daniel Kopylov. Er wurde in diesem Jahr deutscher Vize-Meister U14 und erreichte bei der U14-Weltmeisterschaft in Uruguay den 9. Platz.

Aus der Region spielen Uwe Rau (VfR Heisfelde), Ernst Heinemann (Union Oldenburg) und Carsten zur Brügge (Schwarzer Springer Ammerland) mit.

Der Schachbezirk Oldenburg-Ostfriesland hat das A-Turnier zur offiziellen Bezirksmeisterschaft erklärt. Der beste Spieler eines Vereins aus dem Bezirk qualifiziert sich für das Meisterturnier des Niedersächsischen Schachverbandes.

Der beste Bezirks-Jugendliche aus dem A-Turnier darf an der U18-Niedersachsenmeisterschaft teilnehmen.

Mit freundlicher Unterstützung von